Gleitblick (zu einem Werk von Julia Johannsen)


Gleitblick

 

An gläserne Träume gelehnt

weicht reale Sicht

fahrend gleitendem Fensterblau,

verrinnen Blicke tropfendicht

vorbei am Ahnen,

was sich verbirgt genau,

was hinter weiten Sinnesschleiern

sich in Bahnen

Schicht um Schicht

Zu hoffend klarem Sehen

Den morgengrauen Auen bricht,

Schickt Farbe fließender Regen

Bogenlanges, klärendes Licht,

Wo ich gerade zu Träumen gelegen,

In Gedanken nur einen Schritt

In tiefe, weite Welten glitt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s