Neues vom Animal Planet – Gedanken einer Ameise


Tannenschwere Stängel-Stämme
aus Nadel, Laub und Gras ich stemme…
Tag ein, Tag aus
trage und bau‘ ich
zu einem Haus
die Idee von einem Hier,
wo geflissentlich
ich lebe, wohnend im Wir.

Astweite, zahllose Wege
durchkämmen meinen Lauf,
wo Halme wie Stege
sich türmen zu einem Hauf‘.

Bin ich so klein
oder ist die Welt so unendlich groß?
Was ich auch trage,
wird größer sein,
als ich es bin – eine Ameise bloß,
wird mehr als nur mein,
lässt Tausender Mühen
werden zu ihrem Heim.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s