Skip to content

Kategorie: Fabel-Hafte Geschichten

Ebenso wie die Fabel-Haften Gedichte behandeln diese Texte Geschichten von und mit Tieren, sind mal witzig, mal allegorisch oder einfach nur mit einem Augenzwinkern verfasst.
Genauso kann sich Sozialkritik in Ihnen verstecken. Der Tierbezug ist nicht zwingend.

Vom Fisch in der Wüste


Es war einmal ein kleiner Fisch im Meer, der liebte das Meer: er liebte dessen Weite, sein Spiel aus Licht und Schatten, die flachen bunten Küsten und die unterseeischen Berge in schier unergründlichen Tiefen. Er liebte all die Wesen darin, liebte es, frei überall hin zu schwimmen, umgeben von den warmen und kühlen Strömen, unsichtbar von ihnen gehalten, mal süße, mal salzige Wasser atmend. Doch eines Tages erschütterte ein Beben das Meer um den kleinen Fisch. In tiefer Nacht wurde er auf einer gebirgshohen Welle über den Rand des Meeres… Read more Vom Fisch in der Wüste

Bücherwurm-Familie Akademian


Zuhause bei Bücherwurm-Familie Akademian (Alltägliche Reduktions- und Abstraktionsprobleme) Babybücherwurm German Akademian und seine vielen, vielen Geschwister schrien mal wieder beim Mittagessen. Ihre piepsigen Stimmen zischten durch das Holz der großen, alten Bibliothek Alexandrias. Alexandria Akademian, so hieß Mama Bücherwurm. Immer lauter wurde das hochfrequente Geschrei ihrer Kinder, denn jedes Kind hatte einst sein eigenes Schubladenfach gehabt und sie alle wollten nun die Bücher ihrer eigenen Schublade serviert bekommen. „Ich will MEI-NE Schublade! ICH will aber, ich WILL aber!“ „Und ich meine!“ „Die von Franzine is‘ doof! Die Bücher da verstopfen… Read more Bücherwurm-Familie Akademian

Unentdeckte Wesenheiten – Mampfrofolos


Unentdeckte Wesenheiten Mampfrofolos … das Urvieh des Appetits Einst, als Berge und Täler, als ganze Kontinente noch den Wesenheiten gehörten, so dass ein jeder sie sehen konnte, da lebte eins der urtümlichsten und eigenartigsten Wesen auf dieser Erde. Es war riesig groß und behäbig wie ein Walross. Um seinen Bauch, so groß wie ein ganzer Hügel, rankte sich ein Fell aus Blumen, Wiesen und Feldern. Auf seinem Rücken war es mit Obstbäumen bewachsen. Es hatte einen mondförmigen Kopf mit einem sehr großen Maul, so groß wie eine ganze Urbärenhöhle. Seine… Read more Unentdeckte Wesenheiten – Mampfrofolos

Fragen an


Fragen an Dr. Hund „Was ist der Sinn des Lebens?“ „Leckerchen! Gib, gib, gib! Ich geb auch Pfötchen! Njam! Noch eins!“ „Was ist denn nun der Sinn des Lebens, Herr Hund?“ „Spielen, Spielen! Komm, wirf schon den Ball! Hui! Da bin ich wieder! Wirf nochmal!“ „Kannst du mir jetzt bitte sagen, was es mit dem Sinn des Lebens auf sich hat?“ „Schmusen, Schmusen! Komm kraul mir den Bauch! Hihi! Schlabber!“ „Aber jetzt! Sag schon!“ „Bei dir einschlafen. Schön, dass du da bist!“ Fragen an Dr. Katze „Was ist der Sinn… Read more Fragen an

Warum Hunde wie Männer sind


Man sagt doch, dass Männer wie Hunde seien, geschlechtsteilfixiert, jedem Ball und Stöckchen nachlaufend, verspielt, verschmust, treudoof ihrem Rudel ergeben und so fort. Ich werde Euch nun erzählen, warum Männer nicht wie Hunde sind, sondern es genau umgekehrt ist und wie es sich zutrug, dass Wölfe Hunde und wie Männer wurden. Es war vor vielen tausend Jahren, als wir Menschen noch Jäger und Sammler waren. Die Wölfe waren noch unter sich und erbitterte Konkurrenten der Frühmenschen, die anfingen, sich Waffen zu bauen und Jagd auf all die Beutetiere des Wolfes… Read more Warum Hunde wie Männer sind

Wo die kleinen Babys herkommen


Zuletzt traf ich den Storch, der die kleinen Babys bringt. Er hieß Achmed, kam aus Marokko, hatte einen arabischen Akzent und trug ne Windel samt Baby um den Hals. Als ich ihn fragte, ob das Kind für mich sei und wenn ja, warum es so lange gedauert hätte und ob ich da ein Rücktrittsrecht hätte, weil mir das Kind nicht gefiele. Da meinte er, ich solle meine Klappe halten, er mache ja auch nur seinen Job. Dann flog er…aus der Saarbahn…Er hatte keinen Fahrschein dabei. Draußen fielen dann ein paar… Read more Wo die kleinen Babys herkommen

Herzkammernhamster, Auszug aus „Konfusius sagt“


Ökosystem Herzkammernhamster Hier will ich euch mal erklären, wie das mit den Gefühlen ist und was der Herzkammernhamster eigentlich damit zu tun hat. Also! Der Herzkammernhamster ist das Tier, das sich im Herz eines jeden Menschen einnistet und dort das emotionale Laufrad antreibt. Dieses wiederum treibt den Emotionsmotor, also  unsere Herzen an. Jeder kennt doch das Gefühl, wenn einem das Herz rast oder pocht. Dieses Rasen und Pochen wird durch starke Emotionen verursacht, durch Situationen, die der Herzkammernhamster mit seinem Geruchssinn erspüren kann. In solchen Situationen kommt er aus seinem… Read more Herzkammernhamster, Auszug aus „Konfusius sagt“