Zum Inhalt springen

Kategorie: Fabel-Hafte Gedichte

Die Fabel-Haften Gedichte ähneln oft Fabeln oder behandeln kleine Geschichten von und mit Tieren. Zuweilen sind hier aber auch nur lustige bis aberwitzige Texte zu finden, sodass man auch sie mit jeder Menge Unfug und Recht als fabelhaft bezeichnen könnte. Auch Reim und Klang stehen hier oft im Vordergrund. Nur zu gerne bediente ich mich auch des Zwangsreims und des Stolperreims, Begriffe, die ich hoffe grundlegend mitzuprägen und fest in der zeitgenössischen Poetik zu etablieren. Sollte sich beim Lesen ein reflexartiges sowie einseitiges Zucken der Augenlider, gemeinhin auch als „Zwinkern“ bekannt, einstellen, so liegt dies durchaus in meinem Sinne. Sollte dieses Zwinkern jedoch länger als eine Stunde andauern, sollten Sie vorsichtshalber zum Arzt gehen! Meine größten stilistischen Vorbilder bei dieser Art von Gedichten waren u.a. Johann König und Heinz Erhardt.

Erschöpfungsgeschichte – Neues vom Animal Planet


Erschöpfungsgeschichte Bodenbraun mit weißen Tupfen mit hager langem Fluchtbehuf, einen Anblick wie ihn Disney schuf sah ich durch lichtes Dickicht schlüpfen. Noch ohne Rotfell, ohne Horn, stolpernd, hüpfend, wie frisch gebor’n, Tageslicht erblickend, Müdigkeit der Lohn, entsprungen und zur Ruhe schon sich legt der Jüngste seiner Rehgeneration. „Wie viele Generationen ich auch zurückdenke, ist die Regeneration doch die faulste unter allen.“ Werbeanzeigen

Außerkraftgesetz/ Kilojoule Verne’s Reise (aus der Reihe: „Nonne mit Sense“)


  Außerkraftgesetz   Ein dunkles Loch, verschlingend Zeit und Raum, galten Paragraphen voller Physik doch eben noch, lässt den Spaß uns hier zurück, man glaubt es kaum!     Die Reise von Kilojoule Verne: Einst reiste ein Kilojoule Verne zum Mittelpunkt des Schwarzen Lochs und entzündete eine Fuckle dort, denn er hatte, nachdem er all sein hochprozentiges Leuchtmittel ausgetrunken hatte, schwer die Lampe brennen und alsbald gingen ihm die Lichter aus und nie wieder ward er gesehen. Was bewog ihn dazu und bemaß ihn mit soviel Gewicht, dass weitere Massen… Read more Außerkraftgesetz/ Kilojoule Verne’s Reise (aus der Reihe: „Nonne mit Sense“)

Neues vom Animal Planet – Unkenrufe


Neues vom Animal Planet   Unkenrufe Es munkeln die Unken im Dunkeln Tiefkesse Bässe in triefnässe Blässe. So erfror sonor ein Tenor im Moor, Stieg ihm funkelndes Unkenmunkeln Nur Fußbreit neben seinem Pfad entlang Zu seinem bangen Gesang Zu seinem Ohr empor… der Tor. So verlassen vom Pfad Teer Erstarb sangesklamm sein Sangesklang Im Tunke hellen, schwarzen Erdenmeer. Also hört nicht aufs morastig Rufen von Hyänen, Auf Frösche, die sich als Prinzen wähnen, Auf Quarker, Kläffer und andre Sirenen!

Fliegenplage


Fliegenplage   Nerviges Gefleuch Und summendes Geräusch Mir um die Birne schwirrt, Mir den Geist verwirrt!   Oh diese nervige Fliege, Wenn ich sie nur kriege! Ich mach sie gleich zur Mücke, Wenn ich sie aus den Lüften pflücke Und sie zu Breie hau’, Diese Summe-Sau!   …   Des jungen Werthers Leiden Am eignen Leib’ erfahren, Sieht man sie am Boden bleiben, Tot und jung an Fliegenjahren.   Still ist nun jedes Gebrumm, Liegt da tot und stumm! Doch da! Summ! Summ! Summ! Kreist schon die nächste Flieg’ Um… Read more Fliegenplage

Dendrophilie


In des Baumes Höhle Recken des Spechtes Kücken Hungrig ihre Kehle.   Da dringt ein Wurm hinein, So groß und steif wie eine Möhre Da fragen verwirrt die Kindelein: Du Papi, wer vögelt denn da Mit seiner Röhre In unsren Baume rein?

Gedankenobst


Gedankenobst Du bist das Vitamin In meinem Gedicht, Das Hohe C In meinen Ideen.   Du bist die, Die meinen Kopf erfrischt, Meinen Durst Nach Inspiration erlischt.   Du bist süßer Als jedes bitter Gemuse Du meine, Süßsaure Pampel-Muse!